League: Pool A

Abwärts 85 – Magnum City

Abwärts: M. Andrees – T. Feldmann, Schnelting, Krywalsky, Klug, C. Schumacher, Katemann (Bank: Dahmen)

Magnum City: Benjamin Tillmann, Falco Holborn, Christian Klausener, Javier Rodriguez Ruiz, Florian te Laak, Milan Dehnen, Gerrit Eul

Torfolge: 0:1 (18.), 0:2 (26.), 0:3 (29.) / 0:4 (40.), 1:4 T. Feldmann (43.), 1:5 (51.), 2:5 Krywalsky (65.), 2:6 (66.), 3:6 Schnelting (67.), 4:6 Dahmen (68.).

Tore: Dehnen(1), te Laak (1), Eul (4) für Magnum; Torschütze von Abwärts: 1:4 T.Feldmann (43.), 2:5 Krywalsky (65.), 2:6 (66.), 3:6 Schnelting (67.), 4:6 Dahmen (68.).

Das urspr. für So. 13. Nov. 12 h geplante Spiel wurde zunächst auf Mi. 16. Nov. 21 Uhr und später wieder verlegt auf Mo. 21. Nov., 20 Uhr.

Spielort: Wittlaer.

Schiri: für den urspr. Spieltermin eingeteilt Neues Team (braucht am 21. Nov. aber keinen Schiri abzustellen, da der genaue Termin und der Spielort erst kurzfristig mitgeteilt wurden).

-

Abwärts 85 – Kastanie 08

Die urspr. für den 17. Sept. geplante Begegnung wurde verlegt; neuer Termin: Sa. 19. Nov. 12 Uhr. Nach kurzfristiger Absage von Kastanie am Spieltag wird das Spiel mit 1:0 für Abwärts und 0:20 gegen Kastanie gewertet.

-

Null Null – Kastanie

Null Null: Marquardt, T.Schmitz, Probst, Jasarevic, Bartels, Wessner, Schäfer (eingewechselt: Nedjipovski, Flätgen, C.Schmitz, Krunke).

Kastanie: Tolksdorf, Aengevelt, Klug, Bonner, Schulte, Jeremias, Egbars.

Tore: 1:0 Jasarevic (11.), 1:1 Schulte (48.),  1:2 Bonner (51.) 1:3 Schulte (54.), 2:3 Jasrarevic (57.) 3:3 Bartels (64.)

Man of the Match: Schulte (Kastanie). Kommentar: Das nächste Spiel unter Flutlicht bot so ziemlich alles ,was die Lohausenliga so zu bieten hat. Ein Spiel zweier Generationen, jung gegen erfahren, dribbelfreudig gegen zweikampfstark, schnell gegen taktisch ausgereift, gut gegen gut. Zunächst beherrschte NullNull das Geschehen auf dem Kunstrasenplatz, ging folgerichtig mit 1:0 in Führung. Doch Kastanie deutete auch schon in der ersten Halbzeit an, dass sie vorallem durch ihre enorme Standardstärke durch Ecken und Aengevelt-Einwurfgeschosse jederzeit mithalten können. Schulte traf gleich zweimal  das aufgeblasene Plastikgebälk, zweimal parierte Marquardt prächtig. Auch Null Null mit guten Chancen. Es hätte auch schon nach dem ersten Durchgang 3:3 stehen können. Nach dem Seitenwechsel „bäumte“ sich die Kastanie mächtig auf. Kopfballmonster Schulte machte es jetzt noch genauer, netzte zweimal ein, Bonner zudem einmal. 3:1, die Kastanietten auf der Zielgeraden, und doch noch abgefangen durch ein zweites Tor von Jasarevic und eins von Bartels. Ein verdientes 3:3 nach einem ausgeglichenen, spannenden, manchmal auch etwas (zu) hitzingen Spiel.
Schiri: Peter Wirth (FF), getauscht mit dem Neuen Team, das am Vortrag die Perie RWL – New Globes übernahm; alles top abgesprochen.

Spielort: Kalkum/Wittlaer

Info zum Spieltermin: Das ursprünglich für Sa. 15. Okt. 16.30 Uhr geplante Spiel wurde auf Wunsch von Null Null verschoben zunächst auf Samstag, 12. November um 13.30 Uhr. Weitere Verschiebung auf Mo 14. November 20 Uhr, Spielort: Kalkum/Wittlaer.

 

-

Abwärts – Formentera

Das urspr. für den 3.9. angedachte Spiel war auf den 12.11. verschoben. Den neuen Termin hat Abwärts kurzfristig abgesagt. Ein neuer Termin lässt sich bis Vorrundenschluss nicht mehr finden. Wertung deshalb: 1:0 für Formentera, 0:20 gegen Abwärts.

Schiri: Ackerfreunde

-

Null Null – Magnum City

Null Null: Janssen, Schäfer, Bartels, Jasasevic, Nedjipovski, Grass, Kettel  (eingewechselt: Krumme).

Magnum City: Oesterle, Tillmann, Rohrbeck, Rodriguez Ruiz, Staiger, Yigin, Holborn  (eingewechselt: te Laak, Ferdynand). Tore: 1:0 Nedjipovski (11.), 1:1 Yigin (15.),  2:1 Grass (26.), 2:2 te Laak (31.), 3:2 Janssen (56.) 4:2 Janssen (64.) 5:2 Nedjipovski (66.) 5:3 Ferdynand (68.)

Man of the Match: Grass (Null Null). Kommentar: Wo ist eigentlich Heiko Westermann, wenn man ihn mal braucht? 🙂 Die Frage bleibt unbeantwortet. Ebenso die Frage, ob ein Einsatz von HW 4 Magnum City tatsächlich den Erfolg gebracht hätte.  Auch so war die Mannschaft von Kapitän Tillmann gut auf- und eingestellt. Null Null allerdings mit den besseren Einzelspielern. Das stellte zunächst Nedjipovski unter Beweis, der nach 10-minütiger Abtastphase einen gepflegten Sololauf hinlegte und ins lange Eck zum 1:0 einnetzte. Im Anschluss entwickelte sich bis zur Pause ein offener und sehenswerter Schlagabtausch. Nach verschossenem Elfmeter von Null Null gelang te Laak vor dem Halbzeitpfiff der 2:2 Ausgleich. Doch in Durchgang 2 setzte sich dann erneut die individuelle Klasse der Null Nuller durch, in  Person von Fabian Grass: Sein fulminanter Freistosshammer landete genau im oberen rechten Eck, unhaltbar selbst für den starken Torwart Oesterle. Zwei weitere Tore der Null Nuller und eine Kosmetikkorrektur (4 K in einem Wort!) von Ferdynand stellten am Ende den letztlich verdienten 5:3 Endstand her- nach einem spannenden und lange Zeit ausgeglichenen Spiel.

Schiri: Peter Wirth (FF). Urspr. eingeteilt: Kastanie (wegen kurzfristiger Ankündigung des neuen Termins, muss Kastanie keinen Schiri stellen).

Spielort: Kalkum/Wittlaer

Bilder (von Max Kroll)

-